Individuelle (Problem) Hunde- Halter Beratung / Therapie

Bei Hunden ist Angst der häufigste Auslöser für sog. Problemverhalten Oder einfach Rotzefrech

Wenn Ihr Hund aufgrund unverarbeiteter traumatischer Erlebnisse, Zuwenig Struktur,  ungenügender Sozialisierung oder genetisch bedingter Probleme ein unnatürliches, anormales oder übersteigertes Verhalten zeigt, kann eine gezielte Verhaltenstherapie helfen.

Dieses Training geht ganz individuell auf Ihre Situation und die Persönlichkeit Ihres Hundes ein und beinhaltet viele verschiedene Aspekte. Wir werden gemeinsam herausfinden, welcher Therapieansatz die bestmögliche Lösung für Sie und Ihren Vierbeiner ist, um Unsicherheiten und Ängste zu bewältigen.

Wir werden auch entdecken, dass manche Verhaltensweisen, die vom Menschen als „gestört“ empfunden werden, aus Hundesicht völlig normal sind.

Patentrezepte gibt es für solche Probleme nicht, denn die Ursachen dafür können von Hund zu Hund sehr unterschiedlich sein. Ich unterstütze Sie bei den auftretenden Problemen und zeige Ihnen Wege und Möglichkeiten, wie wir diese lösen und händeln lernen können. Dabei stehen Sie als Mensch, die individuellen Eigenschaften Ihres Hundes, die Lernbereitschaft und die Rassezugehörigkeit im Mittelpunkt.

Ablauf

Pers. Vorgespräch im gewöhnten Umfeld Anamese

Einzelstunden oder 1/2  - 1 Tages Termin je nach dem was sinnvoller ist.

Je nach Sozialproblemen kann eine Stationäre Aufnahme in Mein Rudel sinnvoll sein, um eine Distanz zu schaffen und den Hund zu Resozialiesieren Dauer je nach Problem mind. 2, Woche.

 

 

Social Walks

Gemeinsame Spaziergänge, die von gegenseitiger Rücksichtnahme geprägt sind. Im Prinzip sind sie Lernspaziergänge, da sie bei der Erziehung von Hunden in vielfältiger Hinsicht hilfreich sind. Die Hunde bleiben hier die gesamte Zeit an der Leine, direkter Hundekontakt wir nur nach Absprache mit mir zugelassen.

Der Social Walk gehört häufig zum Trainingsplan bei der Korrektur etlicher unerwünschter Verhaltensweisen und stellt somit eine sinnvolle Ergänzung zu den Einzeltrainings dar.

Für wen sind die Social Walks besonders geeignet?

  • Artgenossen und / oder Menschen unsichere Hunde
    Der Social Walks gibt unsicheren Hunden die Möglichkeit, die Nähe von anderen Hunden zu akzeptieren und mit ihrer Anwesenheit klar zukommen. Sie können hierbei die positive Erfahrung machen, dass der andere zu ihm den Abstand einhält, den er auch benötigt,
  • Leinenaggressive Hunde
    Hunden, die sehr schnell zu aggressivem Verhalten neigen, kann über diese Spaziergänge ein Alternativverhalten angeboten und eine positive Erfahrung beigebracht werden, so dass sie allmählich immer näher mit anderen Hunden zusammengebracht werden können
  • Junge Hunde
    Eine wichtige Erziehungshilfe stellt der social walk auch bei heranwachsenden Hunden dar. Ihnen wird hier die Gelegenheit gegeben, anderen Hunden in einem entspannten und ruhigen Umfeld zu begegnen und sich in Konfliktvermeidung und in Selbstkontrolle zu üben
  • Spiel und Partyhunde
    Der Social Walk gibt den Hunden, die im Anblick eines anderen Hundes immer nur den Reiz zu Spiel und Spass ohne Ende sehen, die Lernerfahrung, entspannt und relaxt einen Spaziergang zu erleben. Und damit die Hunde = „Ich muss da hin“ und wildes, stressgelagertes Spiel in eine angemessenere Assoziation umzuwandeln
  • Einfach nur so- oder ein gutes Vorbild abgeben
    Aber natürlich ist auch jeder andere Hund herzlich willkommen, der einfach nur so oder als gute Vorbild mitmachen möchte!

Voraussetzung für die Teilnahme am Social Walk ist die gegenseitige Rücksichtsnahme und Einhaltung der Regeln, die vorab Mitgeteilt werden.

Der Social Walk findet zu festen Terminen statt und dauert ca. 1 Stunde. Die Routen variieren.

Anmeldung erforderlich da gebe ich dann auch den jeweiligen Treffpunkt bekannt.

Update, 10,04,18

twh, tschechoslowakischer wolhund, Welpen, Züchter
twh-skg-fci
Tschechoslowakische wolfshunde, Bordeauxdogge, zucht , Welpen, twh
Tschechoslowakische wolfshunde, Bordeauxdogge, zucht , Welpen, twh