Warum macht das der Hund? was kann Ich machen?

Ein Hund macht aus seiner Sicht und instinktiv alles Richtig, also muss ich ihm immer zuerst zeigen was er Richtig macht.

Eine Eigenschaft der Menschen ist dem Hund völlig fremd: Lügen! Ein Hund zeigt uns direkt und ehrlich wer wir sind
und er wird somit zum Spiegelbild unserer selbst. Nur wenn wir mit uns im Reinen sind und unsere Ziele klar definiert haben, nur wenn wir es schaffen im Hier und Jetzt zu leben und der Mensch zu sein, der wir sein wollen, gelingt es uns ein guter Hundeführer zu sein. Jeder Hundebesitzer durchläuft diesen Prozess, wobei man durchaus mal an seine Grenzen stösst. Manchmal ist dieser Weg mühsam und schwer, aber das Ergebnis ist immer eine gut funktionierende Mensch-Hund Beziehung. Es gibt nichts Schöneres als einen ehrlichen, treuen Partner an seiner Seite zu wissen. Das sollte unser Ziel sein!

Fast jeder Hundebesitzer hatte schon einmal Probleme mit dem Hund. Ich habe viele Erfahrungen gemacht mit aggressiven, bissigen sowie unsicheren, ängstlichen und ängstlich- agressiven Hunden, hyperaktiven, stark an der Leine ziehenden Hunden. Ich bin aber der Meinung, dass es für jedes Problem eine Lösung gibt. Somit habe ich mich intensiv mit der Hundesprache beschäftigt. Ich wollte wissen, warum der Hund das tut.  Aus diesem Grund habe ich mich gerade in diesem Gebiet immer wieder weitergebildet. Natürlich waren meine Besten Lehrmeister mein Hunderudel, man hat gelernt jede Trainingsmethode zu Hinterfragen und kam oft auf Wiedersprüchliches für den Hund. Den es gibt keine 08/15 Lösung. Es führen viele WEGE an das Ziel man muss nur den passenden Weg  für jedes einzelne Mensch-Hundegespann finden.

Die Meisten “Probleme” sind aber eher Fehlverhalten durch Missverständniss in der Kommunikation zwischen Hund und Halter entstanden. Gerade ein Hund ist ein Hirarchisch denkendes Raubtier der klare Grenzen sucht, d.h. funktioniert auch meiner Meinung nach die nur Positiv Methode nicht wirklich, sondern ein klares Mittelmass wie es im Rudel auch passiert.

Mit Gewalt Erzieht man keinen Hund, man erreicht nur das er leiser Bellt!

Ich verzichten auf folgende Dinge: Futterdummy, Alphawurf, Wurfdiscs,, Rütteldosen, Snackballs, Nackenschütteln,  Ablenken und Locken mit Futter,  Stromhalsbänder, Sprühhalsbänder.

Die meisten Ursachen für das Fehlverhalten

Unsicherheit des Hundes in unklaren Situationen
Falsche Rangordnungsverhältnisse
Verständigungsschwierigkeiten verbal vs. nonverbal

Was Sie lernen müssen

Konsequentes aber Faires Verhalten Ihrem Hund gegenüber
Kontrolle Ihrer Körperaktionen, Gestiken und Mimiken
Artgerechte Verhaltensweisen des Hundes kennen lernen
Den Hund beobachten und Verhalten richtig einschätzen und dementsprechend Richtig Handeln.

Ziel ist es, dass Sie den Hund in seiner Körpersprache und Ausdrucksweise verstehen lernen, denn nur wer seinen Hund versteht, ist in der Lage richtig und artgerecht zu erziehen. Ich  erklären Ihnen die logischen Zusammenhänge.

Nehmen Sie die Erziehung Ihres Hundes selbst in die Hand!

Individuelles Training bei Problemverhalten nach Absprache

Update, 10,08,16

logo
animationfci2
logo ohne hintergrund2
face klein12